Gut besuchter CDU Neujahrsempfang in Redderse

Redderse. Der CDU-Stadtverband Gehrden startet mit einem gut besuchten Neujahrsempfang in das neue Jahr. Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Thomas Spieker begrüßte um die 50 Personen im Dorfgemeinschaftshaus Redderse. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Vortrag des Vorsitzenden des Steuerzahlerbundes Niedersachsen/Bremen, Bernhard Zentgraf, der über Kommunalfinanzen und Steuermittel sprach. Neben den Vorträgen wurden auch langjährige Unionsmitglieder für ihre ehrenamtliche Arbeit geehrt.

„Wir stehen vor einem politisch turbulenten Jahr, aber wir werden auch in diesen Zeiten weiterhin Verantwortung für unsere Burgbergstadt übernehmen“, so Thomas Spieker zu Beginn seiner Rede. Die Gehrdener CDU steht auch in postfaktischen Zeiten für Maß und Mitte und bleibt auch in komplexer gewordenen Mehrheitsverhältnissen ein konstruktiver Partner. Besonderes Augenmerk liegt auf den kommunalen Haushalten. Städte und Gemeinden sollen dringend mehr Entlastung bekommen. Hierbei steht auch der Bürgermeister als Verwaltungschef in der Pflicht sich bei der Region Hannover um die Senkung der Regionsumlage für Städte und Gemeinden einzusetzen.

Die neue CDU-Stadtratsfraktion setzt sich auch momentan intensiv mit dem investiven Teil des städtischen Haushaltsplan-Entwurfs 2017 auseinander. „Weil wir für Gehrden langfristige und gewichtige haushaltspolitische Entscheidungen zu treffen haben, wollen wir diese auch systematisch vorbereiten. Bedingung für alle weiteren Entscheidungen ist für uns, dass die Verwaltung sehr zügig eine Gesamtplanung für den Gesamtkomplex Schulen, Ganztagsschulplanung und Schülerzahlentwicklung vorlegt“, begründet Thomas Spieker. Die CDU-Gehrden steht für Sorgfalt vor Eile, wie in einer aktuellen Erklärung (http://www.cdu-gehrden.de/sorgfalt-vor-eile/) gemeinsam mit der FDP und SPD deutlich wird. Es wird ein Antrag auf Verschiebung der abschließenden Haushaltsberatungen auf die zweite Märzhälfte vorbereitet, um den Haushalt 2017 gemeinsam mit großer Mehrheit zu verabschieden.

In seinem Gastvortrag sprach Bernhard Zentgraf weiter über Kommunalfinanzen und Steuergelder, auch mit Blick auf die Stadt Gehrden. Die Steuereinnahmen sind gut, aber die Probleme liegen im konsumptiven Bereich. Die Steigerung von Personalausgaben durch zum Beispiel Doppelbesetzungen sind fraglich. Der Bürgermeister steht in der Pflicht die Ausgaben zu überwachen und die Folgeverantwortung von Politik zu übernehmen, denn trotz wachsender Steuereinnahmen wachsen die Schulden der Stadt Gehrden.

Im Anschluss nach den Vorträgen lobte Thomas Spieker die aktive CDU-Ortsarbeit in Redderse. Melanie Greger, Gesa Rosentreter, Manuel Große, Axel Gröper, Frank Thaler und Philipp Felsen vom CDU-Ortsverband Redderse wurden für ihr besonderes Engagement gedankt und auch Adolf Knölke erhielt für seine langjährige Ratsarbeit einen anerkennenden Applaus.

Leave a Comment

Kontakt mit uns

Wir sind derzeit nicht persönlich verfügbar! Schreiben Sie uns einfach ein paar Zeilen und wir melden uns bei Ihnen!

Not readable? Change text. captcha txt